Reifen-Geschwindigkeitsindex

Der Geschwindigkeitsindex gibt an, für welche Höchstgeschwindigkeit ein Reifen zugelassen ist. Er gibt Ihnen die Sicherheit, dass der gekaufte Reifen zur Leistung des Autos passt, an dem Sie ihn montieren. 

Der Geschwindigkeitsindex auf der Reifenflanke

Wo finde ich den Geschwindigkeitsindex?

Den Geschwindigkeitsindex finden Sie auf der Flanke des Reifens. Es ist der letzte Buchstabe der Reifenbezeichnung. In unserem Beispiel wird der Geschwindigkeitsindex mit “W” angegeben. Das heißt, dass für diesen Reifen eine maximale Geschwindigkeit von 270 km/h erlaubt ist. 

Wie wird ein Reifen beim Geschwindigkeitsindex eingestuft?

Der Geschwindigkeitsindex wird im Testlabor überprüft, wo die Laufgeschwindigkeit des Reifens im Abstand von 10 min um 10 km/h gesteigert wird, bis der angegebene Höchstwert erreicht ist. Um den Test zu bestehen, muss der Reifen bei verschiedenen simulierten Beladungszuständen eine bestimmte Geschwindigkeit halten können.

Die Höchstgeschwindigkeit wird jeweils mit einem Buchstaben indexiert. A bezeichnet dabei die niedrigste und Y die höchste Geschwindigkeitsklasse. Wie sie bei der nachfolgenden Tabelle feststellen können, gibt es in der Reihenfolge Unregelmäßigkeiten. Das liegt daran, dass die Autohersteller im Laufe der Zeit immer schnellere Fahrzeuge entwickelt haben und entsprechende neue Indizes eingeführt werden mussten.

Die gebräuchlichsten Geschwindigkeitsindizes, die zugehörige Höchstgeschwindigkeit und Fahrzeugkategorie

Sagt der Index nur etwas über die Höchstgeschwindigkeit aus?

Nein, er gibt auch Auskunft über Fahrkomfort, Traktion, Verschleiß und Kurvenstabilität. Ein Reifen mit höherem Indexwert bietet im Allgemeinen besseren Grip und höhere Bremsleistung, nutzt sich aber eventuell schneller ab und bietet bei Kälte weniger Performance. Daher sind mit V-, Z-, W- und Y- indizierte Reifen in der Regel besser für Sport- und Hochleistungsfahrzeuge geeignet, die sich in wärmeren Klimazonen bewegen.

Um mehr Reifenleistung zu erhalten, können Sie Ihr Fahrzeug jederzeit mit Reifen eines höheren Indizes ausrüsten. Doch wenn Sie einen niedrigeren Index wählen, reduzieren Sie damit automatisch auch die zugelassene Höchstgeschwindigkeit Ihres Wagens auf den Wert, der für diesen Index angegeben ist.

Kann ich Reifen mit unterschiedlichen Geschwindigkeitsindizes aufziehen? 

Wir empfehlen Ihnen, Reifen unterschiedlicher Höchstgeschwindigkeiten nicht zu mischen. Wenn Sie dies trotzdem vorhaben, achten Sie bitte darauf, dass die Reifen mit niedrigerem Index vorn aufgezogen werden. Das soll mögliches Übersteuern verhindern und gilt sowohl für front-, als auch hinterradangetriebene sowie für Allradfahrzeuge. Denken Sie daran, dass sämtliche Reifen für das Fahrzeug geeignet sein müssen und Sie nicht schneller fahren dürfen als für den am niedrigesten eingestuften Reifen angegeben. 

Generell möchten wir Ihnen nahelegen, auf allen Achsen immer nur Reifen derselben Größe, desselben Typs und mit demselben Geschwindigkeitsindex zu verwenden.

Uniroyal. Eine Marke von Continental.

Diese Seite nutzt Cookies um Ihnen mehr Nutzerfreundlichkeit bieten zu können. Mehr Informationen finden Sie hier.